Testberichte der Zeitschrift "aktiv Radfahren"

      

Test  "Perspektivwechsel - Sechs Liegeräder im Vergleich"  in AKTIV RADFAHREN
Heft 5/2012 Mai, Seiten 50-63 (Auszug). Urteil: Überragend / Kauftipp Design


Test "Rad-Exoten" in  AKTIV RADFAHREN, Heft 9-10/2009 - Sept./Okt. Seiten 34-35

FLEVOBIKE GreenMachine

Die in Lübeck sitzende Firma Flevélo bietet mit der GreenMachine ein wahrlich grünes Rad - im Geiste wie in der Praxis. Grund dafür ist die gesamte Konstruktion, die auf Fahrspaß und Wartungsarmut ausgelegt ist. Einzigartig im Liegeradbereich: weder die Rohloff 14-Gang-Schaltung noch die Kette sind zu sehen. Sie sitzen vor Wasser und Schmutz geschützt im Inneren des Spezialprofil-Rahmens aus Aluminium.

Der Rahmen ist in fünf Standard- und zwei Sonderfarben erhältlich. Hier findet jeder seine individuelle Kombination. Die Eloxaloberfläche ist übrigens extrem kratzfest, leicht und dauerhaft. Bei der Verarbeitung greift man in die Vollen: Alle Ecken und Kanten sind perfekt verarbeitet. Hochwertige Schrauben halten die Einheit zusammen. Obwohl das Rad sehr technisch ist, wirkt es wie aus einem Guss. Ein solch perfekt verarbeitetes Rad haben wir selten in der Redaktion - Respekt!


Einzigartig sind auch die aus Magnesium-Druckguss bestehenden Fünf-Speichen-Laufräder, die Flevélo eigens fertigen lässt. Ihr Vorteil: geringes Gewicht, ansprechende Optik und keinerlei Speichenprobleme. Dabei muss die Spezialanfertigung am Hinterrad speziell herausgehoben werden, denn ähnlich wie bei BMW-Motorrädern ist das Rad nur einseitig montiert. Ab sofort gibt es dies auch fürs Vorderrad. Das Tolle dieser Konstruktion: Bei einem Platten muss nicht einmal das Rad ausgebaut werden, der Schlauch kann einfach am Rad gewechselt werden.
Ein einziger Punkt stört uns allerdings an der Konstruktion: Falls die Kette mal gewechselt werden muss, dauert es etwas länger. Aber der Vorteil im Alltag überwiegt diesen Punkt unserer Ansicht nach bei weitem!



Fahreindruck: Dank der schnellen und einfachen Anpassung hat man vom Start weg ein tolles Verhältnis zum Rad. Der Sitz ist ergonomisch sehr angenehm, könnte aber etwas breiter ausfallen. Die Sitzposition selbst ist entspannt und bietet einen guten Kompromiss aus Aerodynamik und Übersicht auf die Straße.

Der Komfort ist dank dicker Reifen und der Heckfederung absolut ausreichend. Im Alltag fühlt man sich so pudelwohl und freut sich schon mal auf eine längere Wochenendtour. Obwohl der Oberlenker sehr schmal baut, greift er sich sehr angenehm und ist in einer aerodynamisch optimalen Position. Die Arme hängen entspannt und können sich an den Körperflanken bequem abstützen. Das spart Kraft, die in Vortrieb investiert werden kann.

Beim Testrad ließ sich allerdings der Lenker nicht fest genug anziehen, die Passung am Ausleger war etwas zu groß. Im Antritt und auf Geschwindigkeit gebracht fährt sich das Rad sehr stabil. Die Kurvenlage ist Liegerad typisch sehr gut. Im Alltag und auf Tour gefällt die an den Sitz anschnallbare Zusatztasche. Darin bringt man Zubehör und Alltagsgegenstände locker unter. Leider leidet bei angebrachter Tasche der Atmungskomfort des Rückens etwas.

Absolut positiv war das Fahrgeräusch des Flevobike: Die gekapselte Kette und integrierte Rohloffnabe laufen sehr leise, die Laufräder surren flüsterleise. Die Konstruktion scheint sehr ausgereift zu sein!


Fazit: Warum das GreenMachine nicht mehr Fans hat, ist uns schleierhaft - es ist perfekt verarbeitet und zählt technisch wie optisch zu den interessantesten Liegerädern. Darüber hinaus ist es sehr wartungsarm. Der etwas zu schmale Sitz und die Passung am Lenkausleger verhinderten ein „Überragend".


Testurteil:  Sehr gut
Empfehlung + Tipp von Radfahren