Die GreenMachine

 


Technik  -  Ausstattung  -  Preisliste  -  Multimedia/Fotos  -  Reiseberichte


Einzigartige Konstruktion mit überragendem Design

Wartungsfrei und nachhaltig - Ein Fahrrad zum Vererben

 

Mit der GREENMACHINE von FLEVOBIKE ist erstmals im Jahre 2006 eine Entwicklung zur Serienreife gelangt, das die Ansprüche an ein weitgehend wartungsfreies, pflegeleichtes und alltagstaugliches Fahrrad erfüllt. Dieses einzigartige und mehrfach ausgezeichnete Liegerad ist eine Sorglos-Fahrmaschine par excellence.

Die GreenMachine in der CAD-Konstruktion - hier klicken

Großes Foto hier

Die GREENMACHINE - das bahnbrechende Liegerad von FLEEVOBIKE Technology wurde vollständig am Computer mit einer 3D-Konstruktionssoftware entworfen. Ihre Einzelteile werden gefertigt mit Hilfe einer CNC-gesteuerten Fräsmaschine, die mit einer bislang im Fahrradbau unerreichten Präzision und Passgenauigkeit arbeitet.

 

 Zwischenfrage: Warum verwenden wir keinen Riemenantrieb?   - unsere Antwort

Durch die geschlossene Konstruktion haben Regen, Schmutz und Salz keinen Einfluss auf den innenliegenden Kettenantrieb. Der Alltagsradler, der tagtäglich in Wind und Wetter zwischen Wohnung und Arbeitsstätte radelt, ist erlöst von den bisher üblichen Unterhaltsarbeiten an der Kette und dem restlichen Antrieb. Er muss keine ölverschmierten Hosenbeine mehr fürchten.
Zwischenfrage: Was ist besser: Oben- oder Untenlenker?  - unsere Antwort
Die serienmäßige Getriebeschaltung des deutschen Qualitätsherstellers ROHLOFF aus Fuldatal bei Kassel: Sie ist der Garant für jahrelangen Fahrkomfort und Schaltgenauigkeit mit einer kontinuierlichen und stufengleichen Aufeinanderfolge aller 14 Gänge.
Durch den Einsatz hochwertiger Scheibenbremsen - Typ ARVID BB7 - braucht man auch langen und steilen Abfahrten mit dem High-Tech-Liegerad aus Holland nicht zu fürchten.
Die belüftete und stramm gespannte Rückenlehne
des Sitzes wurde von allen Testfahrern und Kunden
als einmalig bequem gelobt. Sie dient nicht nur dem Fahrkomfort auf langen und auch kurzen Strecken,
sondern ist ganz wesentlich für die Kraftübertragung
zwischen Wirbelsäulenansatz und Pedalantrieb
mit der sogenannten "Beinpresse", mit der
mehr Kraft auf die Pedale gebracht werden kann,
als im sogenannten "Wiegetritt" des Rennradfahrers,
der sich aus dem Sattel hebt. Die Sitzneigung ist stufenlos verstellbar.  Der Sitz kann beliebig gespannt und damit in seiner Härte verstellt werden.
(Großes Foto)

 Für diesen wegweisenden Entwurf und das überrragende Design erhielt Flevobike 2007 den

EUROBIKE AWARD in G O L D